Sechs Mal sollten Sie einen Finanzplaner einstellen

Finanzplaner können Ihnen helfen, sich in den einfachen und komplexen Finanzsituationen, die das Leben für Sie bereithält, zurechtzufinden. Ganz gleich, ob Sie auf ein größeres Ereignis reagieren oder einfach nur die Kontrolle über Ihr finanzielles Wachstum erlangen möchten, ein Finanzplaner könnte das Richtige für Sie sein. Wenn Sie wissen, wann Sie um Hilfe bitten sollten (und wann nicht), können Sie mit diesen Finanzexperten die besten Ergebnisse erzielen.

Was ist ein Finanzplaner?
Finanzplaner sind Fachleute aus der Branche, die Einzelpersonen und Unternehmen bei der Planung ihrer finanziellen Zukunft unterstützen. Diese Planer können Ihnen helfen, ein Investitionsportfolio zu verwalten, Aktien und andere Investitionen zu kaufen, über Investitionen zu beraten, einen Plan zur Erreichung eines finanziellen Ziels aufzustellen oder für den Ruhestand zu planen.

Der Hauptgrund, warum Menschen die Hilfe von Finanzplanern in Anspruch nehmen, besteht darin, eine erfahrene Meinung und Anleitung für ihre Finanzpläne zu erhalten. Zwar müssen Finanzplaner keine speziellen Zertifizierungen vorweisen, doch viele von ihnen verfügen über eine entsprechende Ausbildung und Erfahrung auf diesem Gebiet.

Der Unterschied zwischen einem Finanzplaner und einem Finanzberater
Während viele Menschen die Begriffe Finanzplaner und Finanzberater synonym verwenden, gibt es tatsächlich Unterschiede zwischen den beiden. Der Begriff Finanzberater ist ein weit gefasster, übergreifender Begriff, der jeden umfasst, der bei der Verwaltung von Geldangelegenheiten hilft. Das können Investitionen, Immobilien, größere Anschaffungen, Lebensversicherungen oder auch Steuerplanung sein. Finanzberater müssen eine spezielle Lizenz für die Arbeit mit der Öffentlichkeit besitzen (Serie 65).

Finanzplaner sind Personen, die Einzelpersonen und Unternehmen helfen, ihre finanzielle Zukunft zu planen. Im Gegensatz zu Finanzberatern sind Finanzplaner nicht gesetzlich verpflichtet, irgendwelche speziellen Zertifizierungen zu besitzen. Viele von ihnen sind jedoch im Besitz von Lizenzen und Spezialzertifizierungen und haben spezielle Schulungen besucht, um ihren Kunden besser dienen zu können. Darüber hinaus gibt es bei bestimmten Bereichen der Beratung einige gesetzliche Anforderungen, die sie einhalten müssen.

Manchmal können sowohl Finanzberater als auch Finanzplaner die gleiche Art von Arbeit verrichten.

Sechs Mal sollten Sie einen Finanzplaner einstellen
Es steht Ihnen frei, jederzeit einen Finanzplaner einzustellen. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen es wichtiger sein könnte, die Hilfe eines Finanzplanungsexperten in Anspruch zu nehmen.

1. Sie befinden sich im oder kurz vor dem Rentenalter.
Einige Ihrer größten Geldfragen können sich stellen, wenn Sie kurz vor der Rente stehen. Habe ich genug Geld? Welche Möglichkeiten habe ich? Wie kann ich mehr sparen? Finanzplaner sind darauf geschult, Einzelpersonen bei der Planung und Bewältigung der einzigartigen Herausforderungen des Ruhestands zu unterstützen.

2. Sie haben eine beträchtliche Gehaltserhöhung erhalten.
Wenn Sie plötzlich mehr Geld bekommen haben, ist es vielleicht an der Zeit, einen Plan auszuarbeiten. Sie können dieses Geld zwar dazu verwenden, Ihre kurzfristige Lebensqualität zu erhöhen, aber Sie könnten auch in Erwägung ziehen, es zur Steigerung Ihres Vermögens und Ihrer zukünftigen finanziellen Position einzusetzen. Finanzplaner können Ihnen bei der Entscheidung helfen, wo Sie investieren sollen, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Sie Ihr Gesamtvermögen am besten steigern können.

3. Sie haben eine Erbschaft erhalten
Einer der wichtigsten Zeitpunkte, zu denen Sie die Hilfe eines Finanzexperten in Anspruch nehmen sollten, ist, wenn Sie eine Erbschaft erhalten. Sie werden höchstwahrscheinlich Fragen dazu haben, wo Sie investieren sollen, wie Sie sich um die letzten finanziellen Wünsche Ihres verstorbenen Familienmitglieds kümmern können und wie das neu gefundene Geld Ihr weiteres Leben verändert. Finanzplaner können all diese Fragen beantworten.

4. Sie machen eine Scheidung durch.
Scheidungen können zwar einen großen Tribut an Ihre emotionale Gesundheit fordern, aber sie können auch einen großen Tribut an Ihre finanzielle Hilfe fordern, weil die Finanzen geteilt werden. Wer bekommt was? Wie schütze ich mich selbst? Wohin soll ich mein Vermögen umverteilen? All diese Fragen und Bedenken können mit dem hilfreichen Rat eines Finanzexperten ausgeräumt werden.

5. Ihnen ist ein wichtiges Lebensereignis widerfahren.
Jedes andere wichtige Lebensereignis, das sich ereignet, könnte die Hilfe eines Finanzplaners erfordern. Wenn Sie den Arbeitsplatz wechseln, drastische Stellenkürzungen vornehmen, eine neue Einkommensquelle finden, ein Baby bekommen, ein Unternehmen verkaufen oder etwas anderes, sollten Sie einen Plan haben. Ein Finanzplaner kann Sie durch alle Ihre Optionen führen und Ihnen helfen, die fundierteste Entscheidung zu treffen.

6. Sie sind bereit, die Kontrolle über Ihre finanzielle Situation zu übernehmen.
Sie müssen nicht erst ein wichtiges Lebensereignis haben, um den Wunsch zu bekommen, die Kontrolle über Ihre gegenwärtige und zukünftige finanzielle Situation zu übernehmen. Wenn Sie bereit sind, einen neuen Plan zu machen, wenden Sie sich an einen Finanzplaner. Wenn Sie außerdem einen bestehenden Plan haben, den Sie unter Stress testen möchten, kann Ihnen ein guter Finanzplaner dabei helfen, eventuelle Lücken zu erkennen und zu schließen, um eine optimale Leistung zu erzielen.

0 Reviews

Write a Review

Wolfgang Overath

Wolfgang Overath

Read Previous

Sommer 2020 ist Finanzierungssaison für Open-Source-Bitcoin-Entwicklung

Read Next

Grundlagen der Aktienanlage für Deutschland: Hinzufügen von 2000€ während des Marktcrashs